15 Jahre bei der Charta der Vielfalt

 

Für Vielfalt einsetzen – dazu ruft die Charta der Vielfalt jedes Jahr aufs Neue auf. Der Deutsche Diversity-Tag ist dabei nur eines von vielen Projekten, welche mit dem Ziel vorangehen ein gesellschaftliches Bewusstsein für Vielfalt zu schaffen. Auch in diesem Jahr sind zahlreiche Aktionen geplant, die zeigen, dass Vielfalt verbindet.

Die Arbeitgeberinitiative wurde 2006 gegründet, um die Vielfalt in Unternehmen und Institutionen zu fördern. Das Herzstück dieser ist eine Urkunde: Die Charta der Vielfalt. Mit dem Ziel die Anerkennung, Wertschätzung und Einbeziehung der Vielfalt in der Arbeitswelt in Deutschland voranzubringen, haben über 3.800 Unternehmen und Institutionen zur Selbstverpflichtung bei der Charta der Vielfalt unterzeichnet.

Die Metallwerke Renner GmbH ist von Anfang an Unterzeichner und begrüßt damit schon 15 Jahre die Vielfalt im eigenen Unternehmen.

„Für mich ist es wichtig, dass man sich als Arbeitgeber für ein vorurteilsfreies Arbeitsumfeld einsetzt. Unser Unternehmen zeugt von vielen Potentialen, die die Chance bekommen sich zu entfalten. Vielfalt, Wertschätzung, Chancengleichheit und Toleranz sind in unserem Unternehmen zu Hause.“, so Jürgen Henke, Geschäftsführender Gesellschafter der Metallwerke Renner GmbH.

Der Arbeitsplatz ist ein Ort gleichberechtigter Teilhabe, obgleich der Herkunft, Religion, geschlechtlicher Identität, sexueller Orientierung oder gesundheitlichen Verfassung. Jeder soll sich an seinem Arbeitsplatz und in seinem Arbeitsumfeld wohl fühlen können, weswegen es für uns selbstverständlich ist, mit allen Menschen zusammen zu arbeiten.

In den vielen Jahren konnten wir uns als Unternehmen stets weiterentwickeln, was auch der Vielfalt unserer Mitarbeiter zu verdanken ist. Die Metallwerke Renner GmbH erhielt somit den Inklusionspreis des Landes NRW, wodurch die Förderung an noch mehr Bedeutung gewinnen konnte.

Wir freuen uns über 15 Jahre Charta der Vielfalt und schreiten weiterhin in den folgenden Jahren mit vielfältigen Perspektiven voran.

__________________________________________________________________________________

Offizielle Erklärung der Charta der Vielfalt:

Die Initiative Charta der Vielfalt
Die Charta der Vielfalt ist eine Arbeitgebendeninitiative zur Förderung von Vielfalt in Unternehmen und Institutionen. Sie wurde im Dezember 2006 von vier Unternehmen ins Leben gerufen und wird von der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Staatsministerin Annette Widemann-Mauz, unterstützt.

Ziel der Initiative ist es, die Anerkennung, Wertschätzung und Einbeziehung von Vielfalt in der Arbeitswelt in Deutschland voranzubringen. Organisationen sollen ein Arbeitsumfeld erschaffen, das frei von Vorurteilen ist. Alle Mitarbeiter_innen sollen Wertschätzung erfahren – unabhängig von Alter, ethnischer Herkunft und Nationalität, Geschlecht und geistlicher Identität, körperlichen und geistigen Fähigkeiten, Religion und Weltanschauung, sexueller Orientierung und sozialer Herkunft.

Das Herzstück der Initiative ist eine Urkunde (hier im Wortlaut). Sie ist die Charta der Vielfalt im wörtlichen Sinn und eine Selbstverpflichtung der Unterzeichnenden, Vielfalt und Wertschätzung in der Arbeitswelt zu fördern. Über 3.800 Unternehmen und Institutionen mit insgesamt 14 Millionen Beschäftigten haben die Charta der Vielfalt bereits unterzeichnet, und kontinuierlich kommen neue Unterzeichner_innen hinzu.

Träger der Initiative ist seit 2010 der gemeinnützige Verein Charta der Vielfalt e. V. Er nahm 2011 unter der Schirmherrschaft von Dr. Angela Merkel seine Geschäfte auf.
(Quelle: https://www.charta-der-vielfalt.de/ueber-uns/ueber-die-initiative/)