SponsorCup auf Schalke

Produktivität und Effektivität zeigten die Kicker der Metallwerke Renner, die bei dem Sponsorcup des Schalke 04 ihre Schnürsenkel schnürten. Bei Kaiserwetter startete ein Tross mit Akteuren und stimmgewaltiger Unterstützung, unzähligen Vuvuzelas zur Veltins-Arena.

Der überragende 9. Platz unter fast 80 Teams vom Vorjahr sollte getoppt werden. Zwölf Gruppen aus Unternehmen der ganzen Republik ermittelten den Turniersieger. In der Gruppenphase zeigten die RENNER wenig Hemmungen, traten couragiert auf und wirbelten die gegnerischen Abwehrreihen durcheinander. Es standen klare Erfolge zu Buche, der höchste gelang mit 7:1 und nur ein Match ging verloren, so dass man als Tabellenzweiter ins Sechzehntelfinale ging.

Nach ausgeglichenem Beginn verloren die RENNER-Knappen mit 3:5, so dass der krönende Abschluss versagt blieb. Doch bei einem Turnier auf hohem Niveau war man mehr als zufrieden. Die Traditionself des S 04 mit den Spielern Willieee Landgraf, Martin Max, Mike Büskens kam auch nicht weiter. Mit ihnen und den verletzungsbedingt ausgefallenen Traditionsspielern Gerald Asamoah und Klaus Fischer kam man ins Gespräch. Das Drumherum stimmte, die lockere Atmosphäre war für Akteure und Schlachtenbummler wunderbar.